Gastronomie-Lehrlinge lernen professionelles Benehmen

Für die rund 200.000 Beschäftigten in der Gastronomie gibt es nicht nur seit diesem Jahr einen Mindestlohn von 1.500 Euro brutto, der Nachwuchs soll sich auch richtig benehmen lernen.

Im Rahmen des Lehrlingspaketes der Sozialpartner soll es künftig den Lehrinhalt „Professional Behaviour“ geben. Ebenfalls neu ist der Gegenstand „Interkulturelle Kompetenz“.

Neue Aufteilung der Schulstunden

Weiters wurde im Lehrlingspaket für die Gastronomie und Hotellerie eine andere Aufteilung der 1.260 Stunden Berufsschulzeit vereinbart. Nunmehr sollen mehr Schulstunden zu Beginn und weniger zum Ende der Lehre stattfinden.

 

(APA/Red.)